Chinaseiten-Newsletter 08/2022

Mit unserem Chinaseiten.de-Newsletter wollen wir Sie über China-relevante Aktivitäten, Nachrichten, Webseiten usw. informieren, die wir wegen ihrer Aktualität nicht mehr in die neueste Ausgabe des Veranstaltungsfaltblattes aufnehmen konnten. Außerdem erinnern wir Sie an aktuelle Termine.
Der Chinaseiten-Newsletter erscheint nach Bedarf.
Ihre Wünsche, Ideen, Vorschläge oder Kritik können Sie uns hier mitteilen: newsletter@chinaseiten.de



Das aktuelle Faltblatt mit unseren Veranstaltungsterminen für die Monate September bis Dezember 2022 können Sie sich hier herunterladen.


94. China-Salon

Di., 6. September 2022, 19 Uhr, An der Roseneller 40, 60435 Frankfurt − Berkersheim

Wenn Sie gerne Gast sein möchten, bitten wir Sie, sich − per Email (beppler-lie@t-online.de) oder telefonisch (069-345641) − anzumelden, damit entsprechende Vorbereitungen getroffen werden können.

Für den Besuch des China-Salons gelten die folgenden Coronaregeln: volle Impfung, volle Genesung oder aktueller Test.

Mit öffentlichem Nahverkehr erreichen Sie den China-Salon mit der S-Bahn S6 bis zur Station Frankfurt-Berkersheim oder mit dem Bus Linie 39 bis Haltestelle Berkersheim-Mitte. Mit dem PKW über die Homburger Landstraße und von da aus nach Berkersheim. Parkplätze finden Sie in der Straße „Am Hohlacker” und in der Verlängerung der Straße „An der Roseneller”.

Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Frankfurt am Main e. V.
Internet: https://www.chinaseiten.de


Krieg um Taiwan?

Referent: Helmut Forster

Di., 13. September 2022, 19.00 Uhr, SAALBAU Ronneburg, Gelnhäuser Straße 2, 60435 Frankfurt am Main, Raum Bergfried

Seit Amtsantritt Xi Jinpings im Jahre 2012 haben die militärischen Manöver und Einschüchterungsversuche gegen die 24 Millionen Taiwanesen und ihre demokratisch verfasste Inselrepublik Jahr und Jahr zugenommen. Als Reaktion auf den Besuch Nancy Pelosis am 4. August in Taipeh, wurden die größten Manöver der Volksbefreiungsarmee seit Jahrzehnten rund um den durch die Taiwanstraße vom chinesischen Festland getrennten Inselstaat abgehalten. Und die werden weitergehen. Mitte August hielt sich eine Delegation des US-Repräsentantenhauses in Taiwan auf, und der Menschenrechtsausschuss des Deutschen Bundestages plant einen Besuch im Oktober 2022. Die USA, Garantiemacht Taiwans, hat verstärkte Militärpräsenz in der Region angekündigt. Auf dem 20. Parteitag im Oktober 2022 soll Xi Jinping zum Führer auf Lebenszeit ernannt werden. Taiwan steht aus wirtschaftlichen, politischen und geostrategischen Gründen im Zentrum seiner nationalistischen Strategie des Wiedererstarkens China: bis 2049 soll das Land die USA als führende Weltmacht abgelöst haben. Für ihn sind Taiwans demokratisch gewählte Präsidentin Tsai Yingwen und ihre Anhänger, die für Beibehaltung des aktuellen Status Quo der de facto Unabhängigkeit eintreten, Separatisten und Verräter. Er muss auf dem Parteitag in Sachen Taiwan Erfolge präsentieren. Ein friedliche Wiedervereinigung unter Führung der KP Chinas, die Taiwan als Teil der VR China betrachtet, jedenfalls ist auf absehbare Zeit unmöglich. Über zwei Drittel der Taiwaner ist jedenfalls dagegen. Wird deswegen ein Krieg in der Taiwanstraße unvermeidlich? Im Falle einer weiteren Verschärfung des Konflikts steht auch in der EU die Entscheidung an, ob man das demokratisch verfasste Taiwan stärker unterstützen wird oder nicht. Grund genug, sich die Geschichte Taiwans − es wird seit 1949 nicht vom Festland regiert und ist de facto unabhängig − genauer anzusehen und die Beziehungen zwischen Taiwan und der VR China und den USA genauer zu beleuchten.

Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Frankfurt am Main e. V.
Internet: https://www.chinaseiten.de


China-Stammtisch

Mi., 28. September 2022, ab 18.00 Uhr, Restaurant „HUNAN” − 岳阳楼湘菜馆 −, Niddastraße101-103, 60329 Frankfurt am Main (Nähe Frankfurt-Hauptbahnhof)

Wenn Sie voraussichtlich dabei sein werden, wäre eine Anmeldung bis Montag, den 26.09. sehr hilfreich, damit wir genügend Tische reservieren können (stammtisch@chinaseiten.de).

Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Frankfurt am Main e. V.
Internet: https://www.chinaseiten.de


Chinas Weg in die Welt: Globalisierung, Modernisierung und Verwestlichung Chinas im 19. und 20. Jahrhundert

Referent: Dr. Cord Eberspächer

Mi., 07. September 2022, 18:30-20:00 Uhr, Hybridvortrag und Diskussion

China ist eine Weltmacht. China war eine Weltmacht. Zwischen diesen beiden Aussagen liegen rund 200 Jahre und um den heutigen Zustand zu verstehen, ist es unerlässlich zu verstehen, wie sich China verändert hat. Im 18. Jahrhundert stand China im Zenit seiner Macht. Das Reich der Qing hatte das chinesische Staatsgebiet verdoppelt und damit den territorialen Rahmen geschaffen, auf den sich China bis heute beruft. Im 19. Jahrhundert wurde China mit einem aggressiv expandierenden Westen konfrontiert, den Opiumkriegen folgte ein Jahrhundert der ungleichen Verträge, von Kanonenbootpolitik und Ausbeutung. Diese Zeit war aber gleichzeitig eine Phase der Modernisierung, um sich zu behaupten, und letztendlich wieder zur Großmacht aufzusteigen.
Cord Eberspächer wird in seinem Vortrag die moderne Geschichte Chinas vor dem Hintergrund ihrer globalen Bezüge erläutern und damit die Hintergründe der heutigen Stellung Chinas beleuchten.

Anmeldung: https://us06web.zoom.us/webinar/register/WN_KdR_CUirRmOOhlhZoScnLQ

Konfuzius-Institut Bremen
Internet: https://www.konfuzius-institut-bremen.de


Im „Dazwischen” mit China: von Orten der Begegnung und Themen des Konflikts

Referent: Dr. Christian Straube

Mi., 07.09.2022 18.00 − 20.00 Uhr, Hybrid-Vortrag

Im Rahmen der Reihe „Orte der Begegnungen: Eine Vortragsreihe zum 50-jährigen Bestehen der diplomatischen Beziehungen zwischen China und Deutschland”.
In seinem Vortrag kehrt der Referent zurück zu seinen persönlichen Begegnungsorten im "Dazwischen" mit China: von der Schule in Malaysias Nordwesten, dem Studium in Heidelberg und Peking über die Forschung auf dem Kupfergürtel Sambias bis zur zivilgesellschaftlichen Dialogarbeit im Kontext der Initiative Neue Seidenstra├če. Sein Fokus wird dabei auf der Vielfalt des chinesischen Gegenübers, den Diskursen über das Dazwischen, der Macht über das Gesagte und dem Verlust des Zugangs zum Anderen liegen.

Anmeldung: https://us02web.zoom.us/webinar/register/WN_Xp1DsWRzRSKvHmXKFgu79g


Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen an der Friedrich-Alexander-Universität e.V.
Internet: https://www.konfuzius-institut.de


Jüdisches Exil in Shanghai − „Das Bild des jüdischen Exils in China”

Referent: Prof. Dr. LIU Wei, Fudan Universität Shanghai

Do., 22.09.2022, 16.00 − 17.30 Uhr, Onlineveranstaltung

Das jüdische Exil in China ist heute sowohl in der literarischen Darstellung als auch in der wissenschaftlichen Forschung ein viel diskutiertes und erforschtes Thema. Die Stadt Shanghai wird z.B. in den Erinnerungsschreiben vieler jüdischer Exilanten als Zufluchtsort...

Anmeldung: https://www.konfuzius-institut-frankfurt.de/juedisches-exil-in-shanghai/

Konfuzius-Institut Frankfurt e.V.
Internet: https://www.konfuzius-institut-frankfurt.de


Chinesische Studierende in der DDR

Referent: Prof. Dr. Meng Hong (Renmin Universität China)

Fr., 23.Sept. 2022, 15.00 − 16.30 Uhr, Online-Veranstaltung

Kultur- und Wissenschaftsaustausch und Beitrag zur Förderung der deutsch-chinesischen Beziehungen.

Registrierung: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZElcOysrT4vE9LFeAGhHnwr9Rqz9tcYCdm9

Konfuzius-Institut Leipzig
https://www.konfuziusinstitut-leipzig.de


Mondfest & 15jähriges Jubiläum des Konfuzius-Instituts Frankfurt

Sa., 24.09.2022, 13.00 − 17.00 Uhr, Chinesischer Garten im Bethmannpark, Friedberger Landstraße 8, 60316 Frankfurt
15 Jahre Konfuzius-Institut Frankfurt. Das muss gefeiert werden! Und zwar in angemessenem Rahmen. So verbinden wir Mondfest und Jubliäumsfeierlichkeiten und laden hierzu alle China-Interessierten und Freunde unseres Instituts herzlich ein. Feiern Sie gemeinsam mit uns...

Konfuzius-Institut Frankfurt e.V.
Internet: https://www.konfuzius-institut-frankfurt.de


Jüdisches Exil in Shanghai − „Ich bin eine Insel unter lauter Shanghailändern” − Erzählungen von jüdischen Emigranten des Nationalsozialismus in Shanghai verstehen

Referentin: Dr. Wiebke Lohfeld, Universität Koblenz

Do., 29.09.2022, 18.00 Uhr, Onlineveranstaltung

In ihrem Vortrag arbeitet Dr. Lohfeld mit einem erziehungswissenschaftlichen Blick auf autobiografische Erzählungen von jüdischen Emigranten in Shanghai die fundamentalen Erfahrungen der Aberkennung heraus, die ein lebensgeschichtliches Beheimaten bzw....

Anmeldung: https://www.konfuzius-institut-frankfurt.de/juedisches-exil-in-shanghai/

Konfuzius-Institut Frankfurt e.V.
Internet: https://www.konfuzius-institut-frankfurt.de




Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Frankfurt am Main e. V.
An der Roseneller 40
60435 Frankfurt am Main
Internet: https://www.chinaseiten.de
Datenschutz: Ihre E-mail-Adresse wird nur für den Newsletter verwendet und nach dem Ende des Abonnements wieder gelöscht.
Hier können Sie das Abonnement wieder beenden:
Bitte senden Sie eine Mail an newsletter@chinaseiten.de und geben Sie als Betreff "Chinaseiten-Newsletter Ende" an.

Hinweis: Die nach § 5 Telemediengesetz (TMG) vorgesehenen Pflichtangaben zur Anbieterkennzeichnung finden Sie auf der Internet-Präsenz der Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Frankfurt am Main e. V. https://www.chinaseiten.de/kontakt.shtml
Die Datenschutzerklärung finden Sie unter https://www.chinaseiten.de/dsgvo.shtml