Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Frankfurt a.M. e.V.

Veranstaltungen und Termine

     
         
     
  >> Disclaimer / Haftungsausschluß lesen




Veranstaltungsfaltblatt

Das aktuelle Faltblatt mit unseren Veranstaltungsterminen für die Januar bis April 2017 können Sie sich hier herunterladen.



China-Stammtisch

Freitag, 24. Februar 2017 ab 19.30 Uhr China-Restaurant "Paradies", Baseler Straße 10 ("Oval"), Frankfurt am Main (Nähe Hauptbahnhof)

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Sie wäre jedoch sehr hilfreich für die Runde an gemeinsamen Tischen.
Wenn Sie dabei sein möchten, bitten wir um eine kurze Nachricht bis Mittwoch, den 22. Februar 2017.

Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Frankfurt am Main e. V.
Internet: http://www.chinaseiten.de



Chinesische Mauer (Quelle: Bernd Dürr) Chinesische Mauer (Quelle: Bernd Dürr)

Chinas große Mauer − Weltwunder und zwiespältiges Nationalsymbol

Do., 16. März 2017, 19.00 Uhr, SAALBAU Bockenheim, Schwälmer Straße 28, 60486 Frankfurt am Main, Clubraum 1

Zusammen mit dem Taj Mahal und dem Machu Picchu gehört Chinas Große Mauer seit 1987 zu den neuen Sieben Weltwundern. Das mythenumrankte militärische Bauwerk − es diente historisch zum Schutz gegen die zentralasiatischen Nomaden-Reitervölker − ist das einzige Bauwerk weltweit, das Jahr für Jahr wächst, von 5.000 km Länge in den 1970er Jahren auf über 21.000 km im Jahre 2015! War ihr ursprünglicher Zweck Abschottung, zieht sie heute jährlich Millionen an Touristen an. Seit Februar 2017 läuft in den Kinos der neue Film von Chinas Starregisseur Zhang Yimou mit dem Titel "The Great Wall", ein in der Song-Dynastie spielender Action- und Fantasy-Film. Den einen gilt die Große Mauer als patriotisches Symbol nationaler Einheit und Stärke, den anderen steht sie stellvertretend für Abschottung und Isolation. Während sich China weiter vor allem wirtschaftlich öffnet und globalisiert, baut es neue Mauern, zum Beispiel die Great Firewall of China zur Überwachung des Internet-Verkehrs.
Ein Vortrag mit Bildern und Filmausschnitten rund um die Große Mauer, ihre Geschichte und ihre Mythen, ihren kulturellen und politischen Symbolgehalt.

Referent: Helmut Forster, Sinologe, war im Laufe der Jahrzehnte circa 60 Mal auf der Großen Mauer.

Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Frankfurt am Main e. V.
Internet: http://www.chinaseiten.de



China-Stammtisch

Freitag, 31. März 2017 ab 19.30 Uhr China-Restaurant "Paradies", Baseler Straße 10 ("Oval"), Frankfurt am Main (Nähe Hauptbahnhof)

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Sie wäre jedoch sehr hilfreich für die Runde an gemeinsamen Tischen.
Wenn Sie dabei sein möchten, bitten wir um eine kurze Nachricht bis Mittwoch, den 29. März 2017.

Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Frankfurt am Main e. V.
Internet: http://www.chinaseiten.de



Der chinesische Garten im Bethmannpark

Freitag, 10.3.2017, 17 Uhr, Stadtteilbibliothek Griesheim, Schwarzerlenweg 57, 65933 Frankfurt am Main

Kennen Sie Frankfurt am Main? Bildervortrag von Gabriele und Manfred Steiner mit Wissensquiz.

Stadtteilbibliothek Griesheim
Internet: https://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=2963&_ffmpar%5B_id_inhalt%5D=102299


"Der Traum der roten Kammer" − Die Geschichte des Nichts − E9N ‚ Ensemble 9. November

bis 26. März 2017, Gallus Theater, Kleyerstraße 15, 60326 Frankfurt

Premiere am Donnerstag, 23. März 2017, 20 Uhr

Eine neue Uraufführung des E9N feiert Premiere. "Der Traum der roten Kammer" ist eine gesamtkünstlerische, freie Dramatisierung des gleichnamigen chinesischen Romans aus dem 18.Jh. Er handelt von einem Liebesdrama, das sich nach dem Willen der göttlichen Vorsehung auf Erden abspielen soll. Die Vorgeschichte dieses Liebesdramas spielt vor der Zeit, während danach, eingetaucht in die rasende Zeit, sich die Liebe in all ihrem Wechsel wild entfaltet und am Ende zurückkehrt zu der Zeitlosigkeit des Anfangs.

Gallus Theater
Internet: http://www.gallustheater.de


Mongolia Folk Orchestra of China − Mongolia Music Show
Obertongesang und Ochsenhörner

Di., 04.04.2017, Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr, Frankfurter Hof, Augustinerstr. 55, 55116 Mainz

Sie kommen aus der chinesischen Provinz Innere Mongolei und treten als Kulturbotschafter ihrer Heimat auf: die Musiker des „Mongolia Folk Orchestra of China“. Zum ersten Mal gastieren die 20 Folklore-Virtuosen mit ihren mongolischen Trachten im Frankfurter Hof in Mainz.
Ihre Musikshow bringt die große Geschichte der Mongolen zum Klingen − in den schillernden Farben traditioneller Instrumente wie Pferdekopf-Geige und Ochsenhorn, Flöten und Zithern. Auch der berühmte Obertongesang darf im Programm nicht fehlen. Dazu kann man die prachtvollen Gewänder jener mutigen Reiterkrieger bestaunen, die einst unter Dschingis Khan die Europäer in Angst und Schrecken versetzten.
Heute werben sie friedlich für die Musikkultur ihres Landes, die aus einer großen Synthese entstand, als sich die Flöten der Hirtennomaden mit den Klängen türkischer Instrumente verbanden. In ihrer mitreißenden Musikshow erzählen sie von galoppierenden Pferden, von der Weite des Heidelandes und der Entstehung der Obertongesänge.Am Nationaltheater der Inneren Mongolei hat das Folklore-Orchester seinen Sitz.

Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Mainz-Wiesbaden e. V.
Internet: http://www.gdcf-mainz-wiesbaden.de


Chinesischen Nationalcircus

07.04.2017 − 17.04.2017, jeweils 18.00 Uhr, Dern'sches Gelände, Wiesbaden

Rückblickend sind wir stolz darauf, dass dieses Projekt auch einen erheblichen Beitrag zur Verständigung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik China beigesteuert hat. Denn, um es mit Cicero zu sagen: „Wenn man mit jemandem Handel treiben möchte, muss man seine Kultur kennen.“ Nirgendwo ist die Wichtigkeit dieser Regel deutlicher als zwischen diesen beiden so unterschiedlichen Ländern. Der Anspruch des Circus ist es, die chinesische Kultur der breiten Bevölkerung "mainstreamtauglich" zu präsentieren und nicht nur den Zauber Chinas, sondern vielmehr den einzigartigen "Spirit" der Menschen in China anschaulich zu zeigen. Dass die Realisation solch großer Ziele den Machern sowohl auf europäischer als auch chinesischer Seite alles abverlangt, liegt auf der Hand. Enormes Geschick, außergewöhnliches Durchhaltevermögen und vor allem unerschütterlicher Optimismus sind Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Inszenierung eines auch für westliche Zuschauer verständlichen und gut zugänglichen Fokus auf urchinesische Gepflogenheiten, Traditionen und Gedankengut.

Chinesischen Nationalcircus
Internet: http://www.chinesischer-nationalcircus.eu


Chinesischer Spieleabend

07.04.2017, 17.30 &minus 19.00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt, Dantestr. 9, 60325 Frankfurt am Main

Konfuzius-Institut an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main e.V.
Internet: http://www.konfuzius-institut-frankfurt.de


Chinese Corner – Sprachtandem

21.04.2017, 17.30 − 19.00 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt, Dantestr. 9, 60325 Frankfurt am Main

Konfuzius-Institut an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main e.V.
Internet: http://www.konfuzius-institut-frankfurt.de


"Die Reise in den Westen" (Xiyouji): Kinderbuch oder Heilige Schrift?

28.04.2017, 18.00 Uhr, Bibliothekszentrum Sachsenhausen, Hedderichstraße 32, 60594 Frankfurt am Main

Vortrag & Lesung: Eva Lüdi Kong

Der chinesische Roman Xiyouji (Die Reise in den Westen) ist bis heute ein wichtiger Teil des chinesischen Kulturguts. Die illustre Pilgergruppe um den indienreisenden Priester Tripitaka, mit dem zaubermächtigen Affen Sun Wukong, dem weltlich gesinnten Eber Bajie, dem aufrechten Sandmönch und einem weißen Drachenpferd, ist in ganz Ostasien jedem Kind bekannt. Die große Popularität dieses Romans aus dem 16. Jahrhundert ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass er auf ganz unterschiedlichen Ebenen gelesen werden kann: als spannende Helden- und Abenteuergeschichte, als Sammlung mythologischer Erzählungen, als politische Satire, als Reise der geistigen Vervollkommnung, und auch als eine Kristallisation chinesischer Weltanschauungen buddhistischer, daoistischer und konfuzianischer Ausrichtung.

Konfuzius-Institut an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main e.V.
Internet: http://www.konfuzius-institut-frankfurt.de


Workshop "Drums & Drama"

29.04.2017, 13.00 − 16.30 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt, Dantestr. 9, 60325 Frankfurt am Main

Konfuzius-Institut an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main e.V.
Internet: http://www.konfuzius-institut-frankfurt.de


Ausstellung "Children Picture Books from China"

bis 28.05.2017, Institut für Jugendbuchforschung, Campus Westend, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main

Das Institut für Jugendbuchforschung präsentiert in seinen Räumlichkeiten eine ca. 60 Titel umfassende Schau von chinesischen Bilderbüchern für Kinder und Jugendliche. Es handelt sich um eine Wanderausstellung, die vom Konfuzius-Institut München übernommen wurde. Neben dem Institut für Jugendbuchforschung fungiert die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur als Kooperationspartner. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie in Kürze an dieser Stelle.

Institut für Jugendbuchforschung
Internet: https://www.uni-frankfurt.de/50949197/aktuelles


Deutsch-Chinesisches Kulturprogramm 2017

Ein reichhaltiges deutsch-chinesisches Kulturprogramm aus Anlass des 45. Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und China. Bundesweit wird unter dem Motto "CHINA HEUTE" gemeinsam mit deutschen Partnern eine Festival konzipiert, dessen Spektrum von der Musik, über Theater, Tanz und Film bis hin zur Architektur, der zeitgenössischen Kunst, Literatur und Philosophie reicht. Das hochkarätige Programm richtet sich an das deutsche Publikum mit der Intention, dem Austausch zwischen den beiden Kulturen neue kreative Impulse zu geben.

Seit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und China im Jahr 1972 hat sich der bilaterale Zusammenarbeit beider Länder auf allen Gebieten − sei es Politik, Wirtschaft, Wissenschaft oder Kultur − hervorragend entwickelt. Gemeinsam wurden durchschlagende Erfolge erzielt. Das gesamte Festivalprogramm hätte nicht ohne die hervorragende Partnerschaft zwischen den deutschen und Chinesischen Partnern entwickelt werden können.
Kulturabteilung − Botschaft der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland
Internet: http://www.chinaheute45.org


Sonderausstellungen der Staatlichen Museen zu Berlin zum deutsch-chinesischen Kulturprogramm 2017

Staatlichen Museen zu Berlin
Internet: http://www.smb.museum/nachrichten/detail/sonderausstellungen-der-staatlichen-museen-zu-berlin-zum-deutsch-chinesischen-kulturprogramm-2017.html




















Veranstaltungen des Konfuzius-Instituts an der Universität Frankfurt e.V.

Veranstaltungen des Konfuzius-Institut finden Sie auf der Homepage >> http://www.konfuzius-institut-frankfurt.de/




Veranstaltungen der Sinologie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main

Weitere Aktivitäten bitte erfragen bei: sinologie@em.uni-frankfurt.de
Institut für Orientalische und Ostasiatische Philologien; Fachbereich 9; Sprach- und Kulturwissenschaften; Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main
Senckenberganlage 31 (Juridicum), 8. Stock, 60325 Frankfurt/Main
Telefon Geschäftszimmer: 069/798-22851 und -22852
Homepage: http://www.sinologie.uni-frankfurt.de




Veranstaltungen des China-Instituts an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main e. V.

Weitere Aktivitäten bitte erfragen bei: amelung@em.uni-frankfurt.de
China-Institut an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main e. V.
Senckenberganlage 31-33, 60325 Frankfurt/Main
Telefon: 069-79822897
Homepage: http://www.china-institut.info









Sie haben noch einen Chinarelevanten Termin der hier fehlt? Teilen Sie ihn uns mit - Wir nehmen ihn gerne auf.
e-mail GDCF_Frankfurt@Chinaseiten.de